Forschungsforum «Reflexion und Kritik» mit einem Forschungsauftakt von Stefan Müller

Autor/innen

  • Stefan Müller Pädagogische Hochschule Freiburg
  • Marc Borner Charité – Universitätsmedizin Berlin
  • Ulrike Greiner Universität Salzuburg
  • Armin Günther Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation
  • Theo Hug Universität Innsbruck
  • Kathrin Leipold Universität Freiburg
  • Michael May Hochschule RheinMain
  • Stefanie Müller Humboldt-Universität zu Berlin
  • Oliver Musenberg Humboldt-Universität zu Berlin
  • Sybille Reinhardt Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Thomas Rucker Universität Bern
  • Elia Scaramuzza Universität Mainz
  • Alexander Wohnig Universität Siegen

Abstract

Inhalt
Forschungsauftakt
Stefan Müller: Das Versprechen vom Bessermachen. Reflexion und Kritik im Kontext institutioneller Bildung …6
Weiterführungen zum Forschungsauftakt
Marc Borner: Pädagogik & Präreflexivität …15
Ulrike Greiner: Das Allgemeine und das Besondere: Von den Schwierigkeiten, dialektische
Bildung in ein Forschungsprogramm zu übersetzen …17
Armin Günther: Zum Verhältnis von Wirklichkeitskonstruktion, Reflexion und Dogmatismus …19
Theo Hug: Nicht-dichotome, non-dualistische und/oder polylogische Perspektiven? –
Kritische Erwägungen zur theoretisch informierten Praxisbesserung …22
Kathrin Leipold: «Situated knowledge», Begriffsanalyse und das Unmögliche –
Drei machtsensible Ergänzungen zur Trias Reflexion, Kritik und Bildung …25
Michael May: Für eine stärkere Anerkennung des mimetischen Moments im Kraftfeld von Bildung …28
Stefanie Müller & Oliver Musenberg: Zu dichotomiekritischen Perspektiven auf Bildung
im Kontext von Behinderung …31
Sibylle Reinhardt: Theorie braucht Praxis …33
Thomas Rucker: Korrelationales Denken. Erziehungswissenschaftliche Perspektiven …35
Elia Scaramuzza: Bildung als Reflexion: Adornos reflexiv-dialektischer Bildungsbegriff …38
Alexander Wohnig: Reflexionsnotwendigkeiten politischer Bildung: Multiperspektivität,
(nicht)dichotome Bildungspraxis, Widersprüchlichkeit …41
Fünf Forschungsresümees und die Klärungen zu den Weiterführungen
Vorbemerkung …44
Ulrike Greiner: Der Gebrauch des dialektischen Denkens für Prozesse der Bildung …44
Kathrin Leipold: Verbundenheiten und Trennungen auf der Spur …45
Michael May: Für eine emanzipatorische Bildungsforschung, die selbst schon als Bildung angelegt ist …47
Stefan Müller: Baustellen des Bessermachens. Klärungen zu den Weiterführungen …49
Thomas Rucker: Erziehung, Bi-Subjektivität und Reflexion. Transdisziplinäre Orientierungen …62
Elia Scaramuzza: Begriffliches Denken, Widersprüche und Subjektivität als Problem und Lösung …65
Fortführende Abschlüsse
Marc Borner: Präreflexivität und Emotionalisierung …68
Ulrike Greiner: Neue Verhältnisse und konkrete Schritte …70
Theo Hug: Versionen der Kontingenzbewältigung – Einige fortführende Anregungen in konstruktiver Absicht …71
Michael May: Die aus den Augen verlorenen Verhältnisse …73
Stefan Müller: Spiele des Bessermachens …75
Thomas Rucker: Den Edukanden als Subjekt adressieren. Ein Dauerproblem pädagogischer Theoriebildung …77
Elia Scaramuzza: Bildung als Vermittlung: Subjekt, Objekt und Bildungsprozesse …79
Alexander Wohnig: «Aushalten» als Hauptmotiv zur Förderung mündigkeitsorientierter Bildungsprozesse? …80

Veröffentlicht

2020-07-09 — aktualisiert am 2020-08-02

Versionen

Zitationsvorschlag

Müller, S., Borner, M., Greiner, U., Günther, A., Hug, T., Leipold, K., May, M., Müller, S., Musenberg, O., Reinhardt, S., Rucker, T., Scaramuzza, E., & Wohnig, A. (2020). Forschungsforum «Reflexion und Kritik» mit einem Forschungsauftakt von Stefan Müller. Inter- Und transdisziplinäre Bildung, 2(1), 5-83. Abgerufen von https://www.itdb.ch/index.php/itdb/article/view/24 (Original work published 9. Juli 2020)

Ausgabe

Rubrik

Forschungsforum